Quantumpair

Reality by Observation

Leidige Lötarbeiten

Tja, da baut man voller Freude die FlightCtrl zusammen und bestückt die paar Teile die noch zu tun sind und kommt dann nachträglich drauf, daß es da eine bessere Methode gibt. Im Wiki ist zuerst nämlich der Aufbau auf der Bestückungsseite beschrieben und das sogar sehr gut. Erst ganz zum Schluß kommt der Hinweis, daß man die FlightCtrl auch flacher bauen kann indem man den Spannungsregler, den Luftdrucksensor und die beiden Elkos auf der Unterseite montiert.

Ja, jetzt bring’ die Dinger da mal wieder raus. Was bei den Elkos und dem Spannungsregler noch dank zweier bzw. dreier Beinchen relativ einfach ist, wird beim Luftdrucksensor mit sechs Gebeinen zum Problem. Danke an Marius vom Metalab der mir bei den, für mich komplizierten, Lötarbeiten des Umbaus tatkräftig geholfen hat.

FlightCtrl v1.3 in hoher Bauweise am Rahmen

Das ist die FlightCtrl v1.3 in der hohen Bauweise. Im Vordergrund erkennt man den Luftdrucksensor und rechts im Hintergrund sind die Elkos und der Spannungregler zu erkennen wie sie in die Höhe ragen.

FlightCtrl v1.3 Oberseite in flacher Bauweise

Hier ist nun die FlightCtrl von oben zu sehen. Die hohen Bauteile wurden bereits entfernt.

FlightCtrl v1.3 Unterseite in flacher Bauweise

Von unten sieht das nun so aus. Da wird es zwar auch etwas eng wenn dann die ganzen Zuleitungen zu den Brushless Controllern kommen aber insgesamt ist die Platine nun nichtmal halb so hoch. Das spart enorm Platz wenn man später einen Kompass und ein GPS nachrüsten möchte. Man kann die Platinen dann deutlich enger stapeln was insgesamt dann besser aussieht.

FlightCtrl v1.3 rechte Seitenansicht (kopfstehend)

Von der Seite betrachtet und kopfstehend. Man kan recht gut erknnen, daß der Sandwich nun einiges flacher ist. Diese Bauweise zahlt sich also wirklich aus. Auch wenn man nichts nachrüsten möchte. Sieht einfach besser aus. Die beiden Elkos stehen noch etwas unmotiviert in der Gegend rum, weil ich die erst umlege wenn alle Kabel angelötet sind. Sonst sind sie mir noch im Weg.

Jetzt mache ich mich mal an die weiteren Rahmenteile. Ich bilde mir ja unbedingt ein, daß ich die Kabel durch die Aluprofile durchführen muß. Anstatt so wie die meisten außen entlang zu verkabeln. Muß halt auch gut aussehen finde ich. Ist aber eine ziemliche Fummelei, da es dort sehr eng zugeht. Weiter Bilder folgen.

Bitte die schlechte Fotoqualität zu entschudigen die sind mit dem Mobiltelefon gemacht. Für die DSLR habe ich momentan keinen Platz mehr am Werktisch.