Quantumpair

Reality by Observation

Vom Heutigen Sonntag...

Aufgestanden ist man viel zu spät – aber an welchem Sonntag könnte man das schon nicht behaupten!

Kaffee zubereiten lassen unter Zuhilfenahme der morgentlichen Nerven. Denn anders als es die Qualitat verlangen würde, habe ich mich schon des Öftern vom Charme des sogenannten und nicht von mir angeschafften „Kaffeevollautomaten“ verführen lassen. Indes weniger vom Kaffee — aber wer will sich des Sonntags schon erlauben, vom Brötchen UND dem Fünferli zu träumen?

Also wie angesprochen erst mal den Satzbehälter geleert (schweiz. f. entleert), und voller Zuversicht die Tasse unter den Auslauf gestellt. Aber hallo Mike!? Wir müssen erst die Schläuche spülen! Daher Tasse wegschieben, spülen lassen, … aber JETZT!

*tataaaa* Wasser vergessen aufzufüllen. Kann passieren. Bin ja eben erst aufgestanden. ABER NOCH OHNE KAFFEE.

In weiser Voraussicht – und da nun der Neuromat langsam hochgefahren ist – hab ich auch gleich nachgeprüft, ob genug Ressourcen aah Rohstoffe im Mahlbehälter sind und ob der Satzbehälter nicht zwischenzeitlich wieder von Kaffeesatz befallen war.

*brrrrr* *zzzzZZZZZ* *klack.klack.klack*

*braus* *stop* („VORBRÜHEN“) *braus*

So gesehen wars ein Erfolg. Müssen nur noch gucken wie mans hinkriegt, dass es am Ende nicht doch nach Maschinenkaffee riecht, wenngleich das Teil Testsieger geworden ist.