Quantumpair

Reality by Observation

Aging Sysadmin Realizations

I’m working as professional Mac OS X sysadmin. I’ve been doing this for over 15 years now. I’ve also been self-employed for the better part of that time. I recently realized, since humans are customary animals, my tool park is quite aged by now.

Mac OS X is a special beast and it often needs special tools to keep it tamed. That goes for the occasional GUI tool just as much as for the command line. The Terminal stuff is what I’m referring to here.

I’m quite happy with using vim as my primary editor, rsync for all my local and remote file transfer needs, of course ssh for remote shell access and git for version control.

On the other hand, I’m (still) using these on a regular basis…

  • /bin/sh
  • /bin/csh
  • /bin/bash
  • /usr/bin/screen
  • /usr/bin/tar
  • /usr/bin/gzip
  • /usr/bin/bzip2
  • /usr/bin/grep

So this is where I see the most potential for improvement of my routine work. So my plan for this year is to replace most uses of these with more modern equivalents wherever possible.

For my primary shell I intend to switch to zsh. I’m looking to replace my terminal multiplexer with tmux. Some of my higher compression needs are probably done more efficiently with p7zip or pbzip2. I’m afraid that there is nothing to replace tar, also I’m not really sure if there is an actual benefit in trying to do so.

Suggestions for viable tools I should not be missing in command line administration on Mac OS X are welcome, of course.

Software Suggestion Suspense

Things I’d love to be coded by somebody sometime…

Why OTR?

Because it provides privacy and authenticity of your chat communication by encryption.

Why an iChat Plugin

iChat is used by many people because it is a very comfortable application.

Why not use Adium instead? It already does support OTR.

Adium is not iChat. (Duh) I consider Adium a very nice and quite powerful chat client for a gazillion of protocols and even more settings. This complexity is too much for many users. i also consider the user interface of Adium inferior in regard to usability. I personally just prefer iChat over Adium because I feel more comfortable in using it.

There is an OTR Proxy that can be used with iChat

I consider myself sufficently nerdy and technically inclined to expect I can make this work. Yet I couldn’t. In addition to that it only works with AIM an not Jabber which makes it useless for anyone using Jabber, Gtalk, GMX Messenger, Facebook chat, or a private company Jabber account.

Any takers of that challenge? You may also want to contact Kent Sutherland to convince him, or even help with implementing OTR in his awesome Chax extension for iChat. According to his FAQ Kent is already evaluating to build this in. If you can help to make this happen, please do!

iPhone Homescreen

Recently many people have posted screenshots of their first iPhone homescreen all over Twitter. So here is my annotated first home screen. This is what it looks like as of today: Screenshot of my first iPhone homescreen. The following Apps are visible, starting in the upper left corner: (All Links are affiliate links. The price is unchanged and you support this site with buying through these links. Thanks!)

  • Echofon Pro, my Twitter Client of choice.
  • Facebook to access the widely used social networking site.
  • Clock: The standard Clock and Alarm App provided by Apple
  • Sleep Cycle Alarm Clock to wake me up during light sleep based on body motion.
  • Photos: To look at photos and slideshows. App provided by Apple
  • Calendar: To manage my appointments. App provided by Apple
  • Maps: To access Google Maps on the go. App provided by Apple
  • Weather: To quickly glance at the climate outside without having to open a physical window.
  • Reeder: A very convenient RSS client that syncs with Google Reader.
  • Read it Later Pro: An excellent way to collect and read longer articles from the web. I prefer it over Instapaper. Also available as a free version with less features. Read it Later Free
  • Notes: The standard Notes App that comes with iOS. Conveniently syncs with the Notes in Mail.app.
  • Simplenote: Very fast note taking App that syncs with the Simplenote Webservice as well as the Notational Velocity or nvALT Mac Desktop Applications. So I always have my notes with me.
  • Prowl: Growl Client: Integrates with Mac notification System Prowl and also has a Web API to send your own push notifications to your iOS device.
  • LED Light for iPhone 4 is just a simple flashlight App that uses the iPhone 4’s LED. Always comes in handy when you find yourself in the dark.
  • Settings: The iOS settings App by Apple.
  • In the Dock
    • iCab Mobile: This web browser does a lot more than Safari, is extensible with JavaScript Plug-Ins, features an Adblocker and many things more.
    • OmniFocus for iPhone: Heavily GTD inspired TODO management App for professionals. Syncs with OmniFocus for iPad and of course OmniFocus for Mac.
    • Camera+: Allows for better control over my iPhone’s camera with separate settings of exposure and focus as well as effects that can be applied to photographs.
    • iPod: To cure my PodCast addiction.

My iPhone's Research folder on the first homescreen.

  • Research folder:
    • Wikipanion: A simple Wikipedia client.
    • IMDb Film & TV: A client to access the International Movie database which lists tons of info about almost any movie and TV-Show ever made.
    • Soundhound ∞: Listens with the microphone to music that is playing in the room now and will tell you the artist and title. Also available as a (very limited) free App named just Soundhound.
    • Shazam: Another music tagging application that works very similar to Soundhound. Sometimes manages to tag music that Soundhound doesn’t recognize and vice versa. Also available in a version with unlimited tagging called Shazam Encore and as Product(RED) named (Shazam)RED.
    • What the font: Helps you to identify type faces by snapping a picture of text.
    • Convert Bot: Can convert all kinds of measurements like distance, weight, power, temperature from and to their respective multiple used units.
    • Speaking english dictionary: I always need a dictionary handy to help improve my english and to have no excuse of not understanding an english word I come across.

Preconfigured WikiLeaks Mass Mirroring VM

So, there are already over 2000 WikiLeaks mirror sites on the interwebs. This can still grow to even more mirrors to ensure sustainable access to the publications for everybody. If you would like to host a WikiLeaks mirror but don’t want to or cannot do so on your normal server infrastructure I have created a VM appliance for you.

Why did I create this?

I created this because I consider WikiLeaks a very important publisher of information to society. I am convinced that we need an organisation like WikiLeaks to counter increasing government secrecy, lies and censorship attempts. This VM is a way for me to help that the vital information can stay online and make it simpler for others to create their own WikiLeaks mirror.

Tech specs

It is based on Ubuntu Server Linux 10.10/64 and comes preconfigured with lighttpd as webserver. It is also ready for rsync mirroring of the webpage files. You should be able to setup this VM appliance in about 5 to 10 minutes. Exact details will follow once the final configurations is fixed.

What do I need to run this VM as a mirror?

  • A computer that can run VirtualBox a free virtualization solution.
  • A 24/7 internet connection for the server.
  • An static IP number where said server can be reached from the public internet.
  • A few minutes time to configure everything
  • The will to help with something important

How can I help?

If you are familiar with Ubuntu Server and want to help with this project, please contact me via Twitter: . The setup still needs peer review to ensure the configuration is safe and also performs as expected.

Archiv Auflösung

Ich löse aus Platzgründen mein altes Zeitschriften und Magazine Archiv auf. Wer sich für das eine oder andere interessiert kann die Sachen gerne, gegen Selbstabholung, kostenlos von mir bekommen.

c’t – Magazin für Computer Technik

  • 2003-2008, inkl. Heft CD/DVDs

Atari XL, XE, ST, TT, Falcon Magazine

  • Atari ST Computer (deutsch) 57 Hefte, 1987-1993
  • ST Magazin – 68000er (deutsch) 12 Hefte, 1990-1993
  • TOS (deutsch) 22 Hefte, 1991-1993
  • Atari Journal (deutsch) 4 Hefte, 1992
  • XEST (deutsch) 12 Hefte, 1988-1993
  • Atari ST Review (british) 12 Hefte, 1993-1994
  • Atari ST Format (british) 16 Hefte, 1990-1993
  • Atari ST User (british) 13 Hefte, 1987-1993

Macintosh Magazine

  • Macworld (british) 18 Hefte, 1995-1997
  • MacUP (deutsch) 50 Hefte, 1995-2005
  • MacUser (british) 8 Hefte, 1996-1997
  • Macwelt (deutsch) 66 Hefte, 1996-2006
  • MacFormat (british) 40 Hefte, 1992-1998
  • MacAddict (british) 25 Hefte, 1997-1999
  • MacMagazin mit MacEasy (deutsch) 53 Hefte, 1995-1999
  • The Mac (british) 10 Hefte, 1997-1999
  • MacOpen (british) 9 Hefte, 1995-1996
  • Mac-Life (deutsch) 2 Hefte, 1993-1994

Auto und Motorrad Magazine

  • Auto Revue (österr.) 35 Hefte, 1995-1998
  • Motorrad Magazin (österr.) 33 Hefte 1995-1998
  • Der Reitwagen (österr.) 53 Hefte, 1993-1998

Wenn Du davon etwas haben möchtest, einfach einen Kommentar hinterlassen!

Update: Die Hefte wurden bereits vergeben.

26C3 Torrents Bequem Laden

Wer sich die .torrent Dateien mit den Aufzeichnungen vom 26C3 runterladen möchte kann dies recht bequem per Terminal erledigen. Die folgenden Code Snippets sind für bash geeignet, für (t)csh oder zsh müssen sie evt. leicht angepaßt werden. Kann man sicherlich auch elegante machen, funktioniert aber tadellos. Verbesserungsvorschläge sind willkommen.

MP4 Videos

curl -s 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=7688f1c3fdb544de90fe10ad93f2be00&_render=rss' | grep .torrent | grep -v title | grep -v application/x-bittorrent | sed -e 's/^.*http:\/\//http:\/\//g' -e 's/\.torrent.*/\.torrent/g' | uniq | while read url; do curl -LO -# -C - "{$url}" ; done

MP4 – iPhone/iPod touch

curl -s 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=ff2eaf37014c59765259758c228e3919&_render=rss' | grep .torrent | grep -v title | grep -v application/x-bittorrent | sed -e 's/^.*http:\/\//http:\/\//g' -e 's/\.torrent.*/\.torrent/g' | uniq | while read url; do curl -LO -# -C - "{$url}" ; done

MP3

curl -s 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=957eb6a061c7d297eb91669d782c3b7e&_render=rss' | grep .torrent | grep -v title | grep -v application/x-bittorrent | sed -e 's/^.*http:\/\//http:\/\//g' -e 's/\.torrent.*/\.torrent/g' | uniq | while read url; do curl -LO -# -C - "{$url}" ; done

OGG

curl -s 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=de9d44596ea0ad51e35a2500ca56672e&_render=rss' | grep .torrent | grep -v title | grep -v application/x-bittorrent | sed -e 's/^.*http:\/\//http:\/\//g' -e 's/\.torrent.*/\.torrent/g' | uniq | while read url; do curl -LO -# -C - "{$url}" ; done

Alle Video Torrents auf einmal

curl -s 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=7688f1c3fdb544de90fe10ad93f2be00&_render=rss' 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=ff2eaf37014c59765259758c228e3919&_render=rss' 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=957eb6a061c7d297eb91669d782c3b7e&_render=rss' 'http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=de9d44596ea0ad51e35a2500ca56672e&_render=rss' | grep .torrent | grep -v title | grep -v application/x-bittorrent | sed -e 's/^.*http:\/\//http:\/\//g' -e 's/\.torrent.*/\.torrent/g' | uniq | while read url; do curl -LO -# -C - "{$url}" ; done

Verkabelungen Verglichen

Damit man mal sehen kann wie mein erster Versuch und die verbesserte Methode direkt nebeneinander aussehen hier ein paar Fotos im direkten Vergleich. Ausleger Vergleich, Verkabelung v1 und v2

Unten die bisherige Methode, oben ist die verbesserte v2 Verkabelung zu sehen. Nur noch ein kurzer Kabelstrang der direkt in den Rahmen führt ersetzt die bisherige Schlaufe der Motorkabel die rund um den Ausleger verlief. Ausleger Verkabelung v1 und v2 im Vergleich, Detailansicht Rechts in der Detailansicht die v1 Verkabelung, links die neue, deutlich hübschere und vor allem praktischere Methode. Die LED Leiste wurde bereits schwarz bemalt, damit sich die Farbe der Kupferleiterbahnen optisch nicht so am schwarz eloxierten Aluträger aufdrängt.

Ausleger Verkabelung v1 und v2 im Vergleich, Detailansicht 2

Hier ist noch etwas mehr von der getarnten LED Leiste zu sehen. Dazu habe ich einfach den Kunststoffträger mit schwarzem, wasserfestem Faserstift bemalt. So einer wie man ihn früher für Overheadfolien verwendet hat. Auch Stifte zur Beschriftung von CDs dürften recht gut geeignet sein. Der Kabelstrang vom Motor verläuft auf kürzestem Wege in den Rahmen. Durch den Schrumpfschlauch sind die Kabel nun deutlich besser vor der scharfen Metallkante an der Bohrung geschützt. Ebenfalls erkennbar ist, daß die LED Anschlußdrähte nun nicht mehr gerade angelötet wurden sondern in einer kleinen Schlaufe die der Zugentlastung dient. (Ähnlich wie es auch für die Datenleitung der Brushless Controller empfohlen wird.)

Verbesserte Verkabelung

Wie bereits erwähnt bin ich mit der bisherigen Rahmen-Innenverkabelung nicht ganz zufrieden. Am Motorende sieht es einfach nicht gut aus wenn die Motorstecker und eine beträchtliche Länge Kabel zu sehen ist und in einer Schleife rund um den Rahmen läuft. Das mußte ich also verbessern.

Die Idee ist, die Kabel vom Motor direkt beim Montageloch in den Rahmen zu führen. Der Vorteil dabei ist, daß keine zusätzliche Bohrung notwendig ist die die Integrität des Rahmens beeinträchtigen kann. Der Nachteil dabei ist selbstverständlich, daß es deutlich komplizierter ist die Kabel so zu führen. Nachdem man auch mit Vibrationen durch die Motoren rechnen muß, sollten die Kabel auch gegen Durchscheuern geschützt werden um Kurzschlüsse zu vermeiden.

Bei all dem versuche ich zu beachten, daß man einen Motor oder Ausleger immer noch mit einigermaßen erträglichem Aufwand austauschen kann sollte ein unglückliche Landung zu einer Kaltverformung des Aluminiumprofiles führen oder ein Motor einmal den Geist aufgeben.

Ausleger Verkabelung v2 Schrumpfschlauch Schachtelung

Die Stecker die an den Motorkabeln angebracht sind müssen erstmal abgezwickt werden. Vor dem Verlöten mit den Zuleitungen die von den Brushless Controllern kommen sollte man unbedingt zweimal drüber nachdenken wieviel und welche Schrumpfschläuche man vor dem Verlöten auffädeln muß. Dann erspart man sich lästiges Zerlegen. Außerdem sollte man die Schrumpschläuche soweit als möglich von der Lötstelle entfernen, damit ein aufgeheiztes Kabel nicht schon vorzeitig den Schlauch schrumpft und man diesen dann nicht mehr an die gewünschte Stelle verschieben kann.

Ausleger Verkabelung v2 Schrumpfschlauch Schachtelung

Hier nochmal der Blick von der anderen Seite. Links ist zu erkennen, daß die dünne Zweidrahtleitung die die LED Beleuchtung mit 12V versorgen wird ebenfalls eine kleine Tülle aus Schrumpfschlauch bekommen hat. Die schlanken Kabelchen sind durch die eher scharfen Borkanten am Austrittsloch relativ gefährdet eine Beschädigung zu erleiden. Dadurch, daß ich sie nun zusätzlich in einer kleinen Schlaufe anlöte erreiche ich auch eine verbesserte Zugentlastung.

Ausleger mit Kit Schrumpfschlauch

So sieht das dann aus wenns fertig ist. Der LED Streifen wurde schwarz angemalt, damit man die Kupfernen Leiterbahnen nicht so rausblitzen sieht. Die Motorzuleitungen wurden mit schwarzem Schrumpfschlauch ummantelt, eben so die Stromversorgung der LEDs. Man sollte die Kabel auf jeden Fall komplett eingezogen haben bevor man den größen Schlauch schrumpt, da dieser sonst so steif wird, daß man sie unmöglich durch das Loch ums Eck bringt. Um all das herum wurde dann noch der dem Kit beiliegende Klarsichtschlauch angebracht. Dadurch wird die LED Leiste vor Witterung und mechanischen Einflüssen geschützt.

Ausleger mit Detailansicht des Kit Schrumpfschlauches

Im Detail erkennt man recht gut wie nahe die neue Verkabelung am Rahmen anliegt. Die Entfernung zur Motorachse ist deutlich größer als vorher. Der Kabelbaum bewegt sich kaum noch und vor allem nicht auf die Achse zu. Somit sollte man eine Beschädigung durch die rotierende Motorachse auszuschließen sein. Leider wirfst der transparente Schlauch an den Enden recht unschöne Falten.

Schrumpfschlauch Vergleich

Ich werde noch einen anderen Schlauch den ich bei Conrad erworben habe (Art. # 222119) mit einem der anderen Ausleger testen. Dieser ist im Bild oben zu sehen und leicht mattiert sowie geringer im Durchmesser. Paßt aber um den Ausleger schön herum. Der untere, etwas breitere und klare Schlauch ist der dem Kit beiligende.

Richtiger Rahmenbau

Nun habe ich also meine vier Ausleger eigentlich fast fertig gemacht. Irgendwie ist es mir zuwider die Kabel außen am Ausleger entlang zu führen und diese mit Kabelbindern zu fixieren. Immerhin handelt es sich um Alu-Hohlprofile in denen doch eine Menge Platz ist. Also nehmen wir unser Rohmaterial und fädeln die ganzen Kabel da innen durch.

Rahmen Rohmaterial

An so einen Ausleger kommt nun am Ende jeweils einer der Brushless Motoren dran. An der Unterseite wird die LED Beleuchtung aufgeklebt. Sämtliche Kabel sollen innen im Rahmen zur Mitte geführt werden. Wenn man das zusammenbastelt, kommt in etwa das raus was man im folgenden Foto sehen kann. Rahmen Ausleger, erster Versuch

Problematisch dabei ist die Stromversorgung der Motoren. Immerhin müssen drei stärkere Kabel verlegt werden. Irgendwo müssen diese Kabel am Ende auch wieder aus dem Träger rauskommen. Nachdem im Mikrokopter Forum immer wieder Piloten berichtet haben, daß zusätzliche Bohrungen sich stark negativ auf die Stabilität des Rahmens auswirken fällt diese Möglichkeit für mich präventiv aus. Ich möchte schließlich nicht, daß es bei einer unsanften Landung zu einem Rahmenbruch kommt. Daher verwende ich die vorhandenen Bohrungen die eigentlich dazu gedacht sind die Motormontageschrauben erreichen zu können. Kabelführung am vorderen Ausleger

Es ist ausreichend Platz in den Hohlprofilen um drei Motorzuleitungen und sogar zwei Doppeladern für LEDs und den Lautsprecher zu montieren. Als geräumig ist diese Situation allerdings nicht einzustufen. Der Lautsprecher wird am Ende des hinteren Auslegers montiert um den später nachzurüstenden Kompass nicht mit seinem Magnetfeld zu stören.

Diese Bauart finde ich deutlich besser als die Kabel frei fliegend außen am Aluminium entlangzuführen. Was mir allerdings, jetzt wo ich es so gebaut habe, überhaupt nicht gefällt ist diese Schleife die die Motorkabel einmal rund um den Rahmen machen. Die Lösung die anstrebe ist daher die Stecker an dieser Stelle zu entfernen und die Motorkabel direkt in den Rahmen zu leiten. Diese sollen dabei direkt an die Zuleitungen angelötet werden. Dabei ist selbstverständlich auf gute Isolation durch Schrumpfschlauch zu achten.

Mal sehen wie gut ich da vorankomme, da ich ja nochmal alle vier Ausleger umbauen muß.

Leidige Lötarbeiten

Tja, da baut man voller Freude die FlightCtrl zusammen und bestückt die paar Teile die noch zu tun sind und kommt dann nachträglich drauf, daß es da eine bessere Methode gibt. Im Wiki ist zuerst nämlich der Aufbau auf der Bestückungsseite beschrieben und das sogar sehr gut. Erst ganz zum Schluß kommt der Hinweis, daß man die FlightCtrl auch flacher bauen kann indem man den Spannungsregler, den Luftdrucksensor und die beiden Elkos auf der Unterseite montiert.

Ja, jetzt bring’ die Dinger da mal wieder raus. Was bei den Elkos und dem Spannungsregler noch dank zweier bzw. dreier Beinchen relativ einfach ist, wird beim Luftdrucksensor mit sechs Gebeinen zum Problem. Danke an Marius vom Metalab der mir bei den, für mich komplizierten, Lötarbeiten des Umbaus tatkräftig geholfen hat.

FlightCtrl v1.3 in hoher Bauweise am Rahmen

Das ist die FlightCtrl v1.3 in der hohen Bauweise. Im Vordergrund erkennt man den Luftdrucksensor und rechts im Hintergrund sind die Elkos und der Spannungregler zu erkennen wie sie in die Höhe ragen.

FlightCtrl v1.3 Oberseite in flacher Bauweise

Hier ist nun die FlightCtrl von oben zu sehen. Die hohen Bauteile wurden bereits entfernt.

FlightCtrl v1.3 Unterseite in flacher Bauweise

Von unten sieht das nun so aus. Da wird es zwar auch etwas eng wenn dann die ganzen Zuleitungen zu den Brushless Controllern kommen aber insgesamt ist die Platine nun nichtmal halb so hoch. Das spart enorm Platz wenn man später einen Kompass und ein GPS nachrüsten möchte. Man kann die Platinen dann deutlich enger stapeln was insgesamt dann besser aussieht.

FlightCtrl v1.3 rechte Seitenansicht (kopfstehend)

Von der Seite betrachtet und kopfstehend. Man kan recht gut erknnen, daß der Sandwich nun einiges flacher ist. Diese Bauweise zahlt sich also wirklich aus. Auch wenn man nichts nachrüsten möchte. Sieht einfach besser aus. Die beiden Elkos stehen noch etwas unmotiviert in der Gegend rum, weil ich die erst umlege wenn alle Kabel angelötet sind. Sonst sind sie mir noch im Weg.

Jetzt mache ich mich mal an die weiteren Rahmenteile. Ich bilde mir ja unbedingt ein, daß ich die Kabel durch die Aluprofile durchführen muß. Anstatt so wie die meisten außen entlang zu verkabeln. Muß halt auch gut aussehen finde ich. Ist aber eine ziemliche Fummelei, da es dort sehr eng zugeht. Weiter Bilder folgen.

Bitte die schlechte Fotoqualität zu entschudigen die sind mit dem Mobiltelefon gemacht. Für die DSLR habe ich momentan keinen Platz mehr am Werktisch.